Presseberichte Königslutter

 

Sommerfest Langeleben/Königslutter - Ein gelungenes Fest!

PressebildGibt es was Schöneres, als ein Sommerfest ohne Regenguss in der Seniorenheimat Langeleben zu feiern – NEIN! Petrus schickte uns in diesem Jahr nur ein paar wenige Tropfen, die wir alle durch gute Laune wettmachten! Dies konnten Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter, Akteure und Gäste aus nah und fern in der Seniorenheimat Langeleben / Königslutter am 16.06.2017 miterleben.

Die Begrüßung erfolgte in diesem Jahr durch Frau Ursula Grotzke, die neue Heimleiterin seit April 2017 und den Sohn von Frau Röttger - Alexander Röttger - der in Vertretung seiner Mutter die Eröffnung begleitete. Begrüßen durften wir auch einige Bewohner aus der Seniorenheimat Söhrewald – eines der anderen beiden Heime der Heimträgerin Monika Röttger.

Die Vorbereitungen fanden unter Einbeziehung der Bewohner der Seniorenheimat statt. Es wurde wieder gebastelt, gemalt und die Einrichtung sowie die Außenanlage passend zum Thema "Unvergessene alte Filme" geschmückt und dekoriert. Das Programm war sehr abwechslungsreich. So gab es am Anfang eine Andacht durch Herrn Pfarrer Crins von der Kirchengemeinde Lelm. Er wurde unterstützt und begleitet von Herrn Pastor Meyer. Herr Pfarrer Crins hatte sich in diesem Jahr bereit erklärt die Schirmherrschaft für dieses Fest zu übernehmen – wir bedanken uns hierfür recht herzlich! Herr Pastor Meyer ermöglichte es uns, durch sein Equipment, ein kleines Kino mit alten Filmen in unserer Bibliothek einzurichten, wo Bewohner und Gäste in die Vergangenheit eintauchen konnten – auch hierfür Herzlichen Dank!

Doch damit nicht genug: Es folgte eine Darbietung der Chorgemeinschaft Erkerode/Groß Denkte, die wie immer bei ihren Auftritten in der Einrichtung großen Applaus bekamen. Danach hatten sich etliche "Filmgrößen" angesagt, dargestellt von den Mitarbeitern der Seniorenheimat, so waren z.B. Max & Moritz und Mini Mouse angereist, gefolgt vom Struwwelpeter, Stan und Olli (Dick + Doof), nicht zu vergessen Charlie Chaplin. Auch Sissi und Scarlett O´Hara gaben sich die Ehre. Trude Heer schaute ebenso vorbei wie Johannes Heesters und Pocahontas. Fehlen durfte natürlich auch nicht Marlene Dietrich. Heidi und Peter haben extra ihre Alm verlassen, um unser Fest zu bereichern.

Den meisten Applaus bekam jedoch die kleine Biene Maja. Begleitet wurden diese "Filmgrößen" und das gesamte Fest durch Herrn Manni Schmelz. Er hatte für jede Figur die passende Filmmusik parat. Den krönenden Abschluss machten dann die Cheerleader vom MTV Wolfenbüttel mit ihrer Darbietung. Die Mädels im Alter von 6 – 14 Jahren zeigten ihr Können und wurden durch begeisterten Applaus belohnt.

Am Schluss waren sich alle einig – es war ein gelungenes Fest!

Eigene Quelle - 16.06.2017


Frühjahrsmodenschau in Langeleben

PressebildDie Frühjahrsmodenschau am 15.03.2017! Auch diese wurde wieder ein voller Erfolg für Bewohner und Gäste!

Unsere "Models" (Bewohner der Seniorenheimat Langeleben) im Hintergrund mit dem Chef des Modehauses Fichtner und der Heimleitung Frau Sommermeyer.

Wenn Sie mehr über unsere kleine, familiäre und fröhliche Einrichtung erfahren möchten, dann rufen Sie uns an. Wir stehen Ihnen gern mit unserem Fachwissen zur Verfügung.

Oder besuchen sie uns einfach!!

Eigene Quelle - 20.03.2017


Ein dreifach Helau

PressebildPressebildEin dreifach Langeleben Helau ertönte es laut aus der Seniorenheimat Langeleben in Königslutter am Freitag, den 24.02.2017.

Wer glaubt, nur in den typischen Karnevalshochburgen kann man feiern, der irrt sich gewaltig. In dem kleinen beschaulichen Ort Langeleben wurde fröhlich gefeiert und geschunkelt, es gab Büttenreden, Sketche, es wurde gelacht und gesungen. Das Motto lautete: "Tiere sind in Langeleben willkommen und werden fürsorglich aufgenommen".

Eröffnet wurde die "Narretei" pünktlich um 14.14 Uhr durch die Heimleiterin Frau Sylvia Sommermeyer. Der Einzug des Prinzenpaares, "Ihre Durchlaucht Prinzessin Ingeborg die I." und "Seine Durchlaucht Prinz Werner der II." erfolgte unter dem Jubel und einer karnevalistischen Rakete der anwesenden Gäste in dem bunt geschmückten Saal. Danach erfolgte die obligatorische Schlüsselübergabe der Heimleiterin des Hauses an das Prinzenpaar.

Viele Gäste, aber auch Mitarbeiter, kamen in wunderschönen Kostümen. Das schönste Kostüm wurde am späteren Nachmittag von allen Anwesenden ausgewählt und prämiert. Es wurde die kleine Biene Maja.

Während der gemütlichen Kaffeepause mit Eclairs und Berlinern wurde ein Gast von dem Geschmack des äußerlich sehr lecker aussehenden Berliners getäuscht: statt mit der erhofften süßen Marmelade war sein Berliner mit Senf gefüllt.

Großes Gelächter traf den armen Gast, aber auch das ist Karneval. Bewohner, Mitarbeiter und Gäste trugen Sketche, Witze oder Büttenreden vor. Auch die 4 Jacob-Sisters haben uns besucht (Bewohnerinnen aus unserer Einrichtung) und sangen das Lied "Adelheid, Adelheid schenk mir einen Gartenzwerg."

Für die super musikalische Stimmung sorgte Herr Krull mit seinem Akkordeon. Die Stimmung war so gut, dass keiner nach Hause gehen wollte, auch die Angehörigen fühlten sich sichtlich wohl. Herr Krull musste immer wieder eine Zugabe spielen z.B. "So ein Tag, so wunderschön wie heute" oder "Nach Hause, nach Hause gehen wir nicht". Wer da noch sagt, es ist nichts los im Altenheim, der irrt gewaltig. Doch auch ein schöner Tag geht mal zu Ende.

Eigene Quelle - 24.02.2017


Adventsfeier mit den Angehörigen

PressebildDas wohl bekannte Weihnachtslied: "Alle Jahre wieder..." trifft auch für die Seniorenheimat Langeleben in Königslutter zu.

Es ist schon seit Jahren zur festen Tradition geworden, dass jeweils am 1. Advent ein Angehörigennachmittag stattfindet. Im Vorfeld zu diesem gemütlichen Nachmittag am vergangenen Sonntag wurde gemeinsam mit den Bewohnern fleißig gebastelt und gebacken. Die leckeren Kekse fanden im Nu ihre Abnehmer. Ebenso wurden von Angehörigen selbst hergestellte Pralinen und Gebäck sowie selbst gebaute Vogelhäuser zum Kauf angeboten. Imkerhonig, geräucherte Forellen, Weihnachtskarten und Selbstgebasteltes, Handarbeiten und Adventsgestecke rundeten das vielseitige Angebot ab.

pressebildFür das leibliche Wohl gab es Kaffee, Stollen und Gebäck und in diesem Jahr auch Bratwurst, Glühwein und Kinderpunsch. Die Gemeinschafts- und Aufenthaltsräume waren unter Mitwirkung der Bewohner pünktlich zu diesem Tag liebevoll geschmückt worden. Für eine entsprechende Dekoration in den Bewohnerzimmern hatten die Angehörigen und auch die soziale Betreuung gesorgt. Somit war es nicht verwunderlich, dass sich schnell eine (vor-)weihnachtliche Stimmung ausbreitete, welche noch durch den Auftritt des MGV Erkerode/Groß Denkte mit bekannten Weihnachtsliedern unterstützt wurde. Alle Bewohner und Gäste fühlten sich sehr wohl und genossen diesen schönen Nachmittag.

Eigene Quelle - 11.2016


Wieder viel los in der Seniorenheimat Langeleben Königslutter am 12.10.2016

PressebildBild zum Vergrößern anklicken

Zum zweiten Mal in diesem Jahr fand eine Modenschau des Modehauses Fichtner für unsere Bewohner und Gäste in der Seniorenheimat Langeleben/Königslutter statt.

Die diesjährige Herbst-/Winter Modenschau wurde durch die Tochter von unserer Heimträgerin Frau Monika Röttger – Frau Mirielle Röttger - persönlich eröffnet.
Die Heimleiterin Frau Sommermeyer schloss sich dem an und nutzte die Gelegenheit Frau Mirielle Röttger und ihrem Bruder Alexander Röttger (in Abwesenheit) im Namen aller Bewohner und Angestellten zur bestandenen Prüfung zum examinierten Altenpfleger zu gratulieren.

Mehrere Damen und ein Herr aus den Reihen unserer Bewohner führten die Mode Herbst/Winter 2016/2017 vor, hatten Spaß dabei und bekamen wieder sehr viel Applaus!
Vor dem großen Auftritt wurden alle frisiert und geschminkt von unserer Hausfriseurin Frau Birgit Million, die dies schon seit vielen Jahren unentgeltlich für uns macht.
Nach der Vorführung gab es leckeren selbst gebackenen Kuchen und es bestand für Bewohner und Gäste die Möglichkeit in der Kollektion und in den anderen Ständen zu stöbern. Die soziale Betreuung hatte mit den Bewohnern gebastelt und leckere Marmeladen gekocht. Ein weiterer Stand bot Handarbeiten, wie z.B. selbst gestrickte Strümpfe, Topflappen und handgefertigte Taschen etc. an.
Alle nutzten diese Angebote gern und genossen den Nachmittag sehr.

Eigene Quelle - 10.2016


Fortbildung für Alltagsbegleiter/in

PressebildAm Donnerstag 25.08.2016 und Freitag 26.08.2016 fand für die Alltagsbegleiter/in nach § 87 b SGB XI der drei Senioreneinrichtung Langeleben: Söhrewald-Eiterhagen, Korbach- Strothe und Königslutter die jährliche Pflichtfortbildung nach § 87 b SGB XI statt.

Die Sozialpädagogin Frau Marina Hoffmann vermittelte die Fortbildungsinhalte auf sehr praxisnahe Weise.

Die Themen waren:

Kommunikation
"Man kann nicht nicht kommunizieren" (Watzlawick 1990 S. 51)Kommunikation beschreibt einen Prozess, bei dem Menschen Informationen miteinander austauschen und miteinander in Beziehung ' treten, auch nonverbal. Das heißt über Körpersprache z.B. Mimik, Körperhaltung Emotionale Kommunikation das heißt der zu pflegende Mensch soll seine Würde bewahren, das Wohlbefinden verbessern und Stress reduzieren.

Erinnerungsarbeit (Biografie) - Lebensgeschichte
Die Biografiearbeit ist ein absichtsvoller bewusster, zielgerichteter und aktiver Gestaltungsprozess bei dem die eigene Lebensgeschichte im Mittelpunkt steht.
Erinnerungen halten unsere Vergangenheit lebendig Erlebte wird immer mit Gefühlen verknüpft. Erinnerungen und die Lebenserfahrung prägen die Persönlichkeit eines Menschen. Durch die Lebensgeschichte (wieder) zu entdecken wird eine innere Lebendigkeit geschaffen. z.B. Durch Gespräche aus den eigenen Lebensthemen und das Arbeiten mit Materialien z.B. Musik, Gerüche und das Erfühlen von Gegenständen so wie das schmecken von Lieblingsspeisen (vgl. www.alzheimer-euskirchen.de)

Trauerrituale
Jeder Menschen ist individuell und trauert anders und hat das Recht auf seine persönliche Bewältigung des Schmerzes und des Abschiedsnehmens. Hilfreich und Trostspendend sind hier Trauerrituale (vgl. www.serafinum.de Ratgeber Trauerrituale).
Die Seminarteilnehmer erarbeiteten Handlungsabläufe welche sie befähigen den Umgang mit Bewohnern im Seniorenheim optimal zu gestalten. Alltagsbegleiter/in nach § 87 b SGB XI ergänzen in einem Pflegeheim die Pflegekräfte: "Die Betreuungskraft pflegt Seele und Geist- die Pflegekraft den Körper".
Zu den Aufgaben eines Alltagsbegleiter/ in nach § 87 b SGB XI gehört es wie auch, den Pflegebedürftigen in dessen Alltag zu begleiten, zu unterstützen aber auch, unterstützen bei der Trauerbewältigung, Lebensgeschichte entdecken und auch die richtige Kommunikation zu fordern und erhalten.

Des weiteren sind Hilfestellung und Begleitung bei Freizeitbeschäftigungen und Unternehmungen, bis hin zur Motivation von neuen unbekannten Aktivitäten, wichtiger Bestandteil. Die Fortbildungsteilnehmer, zu denen auch eine Ergotherapeutin gehörte, äußerten sich sehr zufrieden über das Seminar. In den drei Einrichtungen der Heimträgerin Monika Röttger findet täglich ein umfangreiches Beschäftigungsprogramm für die Bewohner statt.
Dazu gehören: Tierstreichelstunde, Gedächtnistraining, Erinnerungsarbeit, Seniorengymnastik und vieles mehr, welches von den Alltagsbegleitern durchgeführt wird Im kommenden Monat September steht auch wieder einmal die Herbstmodenschau an, bei der die Senioren als "Models" die aktuelle Herbstmodenschau präsentieren werden.

Treffpunkt Söhre-Kaufunger Wald - 09.2016


Unsere Seniorenheimat Langeleben im Elm

Bestätigen wird man das, wenn man die Seniorenheimat besucht und hautnah erlebt!

Hier wird noch ein Stückchen zu Hause gelebt. Schon beim Betreten der Seniorenheimat wird Ihnen jemand hilfreich zur Seite stehen!

Die Einrichtung liegt idyllisch mitten im Elm, unweit von Königslutter. Sie ist hell, und bewohnerbezogen konzipiert, bis hin zu unterschiedlicher Farbgebung der einzelnen Bereiche, um die Orientierung zu unterstützen. Abgerundet wird das Ganze durch die hauseigene Küche, in der täglich frisch gekocht wird!
Einkaufen, Café-Besuch, eine Fahrt nach Braunschweig oder Helmstedt sind zwar nur mit dem Auto machbar – aber die Anfahrtswege sind nur kurz und oft auch mit dem hauseigenen Bus möglich.
Im Haus befindet sich eine kleine Bibliothek, die für jeden Bewohner zugänglich ist.
Auch unsere 2 Vögel „Max und Moritz“ fühlen sich hier wohl, ebenso die zum Haus gehörenden Katzen. Beide – Vögel und Katzen – werden mit und von den Bewohnern gepflegt.

Geschultes Personal ist in allen Bereichen rund um die Uhr um das Wohl der Bewohner bemüht. Trotzdem sollen diese möglichst ihre Selbstständigkeit und Selbstachtung erhalten!

In dem familiär geführten Haus werden 42 Bewohner betreut und gepflegt.
Auch Kurzzeitpflege ist möglich, allerdings bitten wir um frühzeitige Anmeldung!

Gearbeitet wird in der Einrichtung nach dem Motto von Karl-Heinz Böhm: „Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als nur ihre Pflicht“.

Wir freuen uns auf Sie!

Eigene Quelle - 09.2016


Viel erleben auf Langeleben im Juli 2016

PressebildIn der Seniorenheimat Langeleben Königslutter war im Juli wieder viel los!
Einige der Bewohner machten Ausflüge zu den Sommerfesten nach Söhrewald und Strothe (in der Nähe von Kassel), wo sich die anderen beiden Seniorenheime von Frau Röttger befinden.
PressebildUnterwegs wurde Picknick gemacht, der Wettergott spielte auch mit und alle waren zufrieden!

Nach diesem Erlebnis folgte die nächste „Attraktion“. Tierpfleger Timo Teschner brachte einen handaufgezogenen „kleinen“ Uhu mit.
Viele Bewohner hatten so ein Tier aus nächster Nähe noch nie gesehen und freuten sich sehr. Es gab keinerlei Berührungsängste und der junge Uhu zeigte sich von seiner besten Seite!

Eigene Quelle - 07.2016


Sommerfest in der Seniorenheimat Langeleben/Königslutter

BildUnter dem Motto "Die 50er Jahre" stand in diesem Jahr das Sommerfest der Seniorenheimat Langeleben/Königslutter.

Bewohner und Mitarbeiter hatten geplant, gebastelt und dekoriert. Pavillons, Tische und Bänke wurden aufgestellt. Gegen Mittag des 17. Juni 2016 sah es denn auch so aus, als wäre uns Petrus wohl gesonnen. Allerdings weit gefehlt: Pünktlich zum Beginn der Veranstaltung gab es einen Platzregen, gefolgt von einem sonnigen Abschnitt und so ging es den ganzen Nachmittag weiter – da hätte das Fest auch unter dem Motto "Raus und Rein" stehen können, denn die Mitarbeiter hatten "Plan B" vorsichtshalber schon vorher aktiviert und auch im Haus für Aufenthaltsmöglichkeiten gesorgt.

Die Heimleiterin Sylvia Sommermeyer begrüßte alle aufs Herzlichste, auch im Namen der Heimträgerin Monika Röttger und wünschte trotz der Wetterkapriolen viel Vergnügen. Der Schirmherr unserer Veranstaltung Herr Gottschalt (Bürgermeister von Frellstedt) schloss sich den Wünschen an. Begrüßen durften wir auch Bewohner und Kollegen aus den anderen beiden Seniorenheimen von Frau Röttger in Strothe und Eiterhagen. Bewohner, Angehörige und Gäste nahmen Frau Sommermeyer beim Wort und das Wetter mit Gelassenheit und Humor. Jeder fasste mit zu und erfreute sich an den verschiedenen Darbietungen.

Bild Bild Bild

So sang der Männergesangverein Erkerode/Groß Denkte bekannte Melodien und einige Gäste ließen sich zum Mitsingen verführen. Der Auftritt der "Elm-Elfen" in Kleidern der 50er, eine Tanzgruppe bestehend aus Mitarbeitern der Einrichtung Langeleben/Königslutter, wurde mit viel Applaus belohnt. Ebenso die darauf folgende Modenschau der 50er.
Ganz besonders gut kam das Jugend-Akkordeon-Orchester Cremlingen/Destedt mit seinen flotten Melodien an. Schon am Nachmittag wurden Wünsche zur Wiederholung laut. Traditionell gab es eine Tombola, deren Erlös wie in jedem Jahr sozialen Einrichtungen gespendet wird. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Begrüßt wurden die Gäste mit einer leckeren Erdbeer-Bowle. Schmackhaften Kuchen bot die Bäckerei Klose aus Königslutter an. Da schmeckte der Kaffee doppelt gut. Zu guter Letzt wurde auch noch gegrillt und die "Guten Geister" aus der Küche der Seniorenheimat hatten leckere Salate dazu bereitet. Trotz des wechselhaften Wetters war es ein gelungenes Fest und alle gingen frohgelaunt nach Hause.

Eigene Quelle - 23.06.2016


Ein Einkauf der anderen Art

Modenschau in der Seniorenheimat Langeleben

BildZu einem gemütlichen Einkaufsbummel mit begleitendem Kaffeetrinken hatte die Seniorenheimat Bewohner und Gäste am 16.03.2016 eingeladen.

Das Modeparadies Fichtner aus Langelsheim / Goslar präsentierte die aktuelle Frühlings- und Sommermode in frischen Farben für Senioren.

Nach der Begrüßung durch die Heimleitung Frau Sommermeyer und die Heimbeiratsvorsitzende Frau Sassin führten die aufgeregten Bewohner die Mode vor.

Es hat sich zu einem festen Bestandteil der Veranstaltung entwickelt, dass die Models, die die gleichermaßen praktischen, wie schicken Kleidungsstücke, Schuhe und Accessoires vortragen  aus den eigenen Reihen kommen. Die Bewohner der Seniorenheimat freuen sich darauf schon Wochen vorher.
Als Gäste durften wir heute auch eine  Abordnung der Landfrauen Königslutter begrüßen, was uns besonders freute.

Bereichert wurde die Modenschau durch einen Stand mit Trockenblumen-Gestecken von Frau Warnecke, sowie durch die Präsentation von handgefertigtem Modeschmuck aus dem Hause Frau Dietrich.

Eigene Quelle - 17.03.2016


Langeleben HELAU!

BildEin dreifaches "Langeleben Helau" ertönte am 15.02.2016 laut aus der Seniorenheimat Langeleben in Königslutter.
Eröffnet wurde die "Narretey" durch die Heimleiterin Sylvia Sommermeyer, die Heimbeiratsvorsitzende Hanni Sassin, sowie Heike Hoffmann aus dem sozialen Bereich.
Die Tochter der Heimträgerin Monika Röttger, Frau Mirielle Röttger war in Begleitung eines portugiesischen Abgesandten für Seniorenpflege zugegen, der sich über die Gegebenheiten in den deutschen Seniorenheimen kundig machen wollte.
Auch Frau Mirielle Röttger begrüßte alle Anwesenden auf das Herzlichste.
Der Einzug des Prinzenpaares Rosemarie I. (Prinzessin) und Werner I. (Prinz) erfolgte unter dem Jubel und dem Nahalla Marsch in den bunt geschmückten Saal.
Einige Mitarbeiter waren in Kostümen gekommen, auch die Bewohner schmückten sich mit Hütchen etc.
Während der gemütlichen Kaffeepause mit Eclairs und Berliner Pfannkuchen wurde ein Gast von dem Geschmack des sehr lecker aussehenden Berliners getäuscht. Statt der erhofften süßen Marmelade war in seinem Pfannkuchen Senf enthalten. Großes Gelächter traf den armen Gast, aber auch das ist Karneval!
Bewohner und Mitarbeiter trugen Sketche, Witze oder Büttenreden vor.
Karnevalsorden wurden unter allen Beteiligten mit heftigem Applaus verteilt und bei einem Glas Bowle wurde dann zum Abschluss gesungen und geschunkelt.
Wer sagt da noch, es sei nichts los im Altenheim! Die Seniorenheimat Langeleben sagt: keine Langeweile, keine Einsamkeit, keine Hilflosigkeit. Wenn Sie mehr über die kleine, familiäre und fröhliche Einrichtung erfahren möchten, dann kontaktieren Sie uns gern unter 05353/8044 oder info@sh-langeleben.de.

Eigene Quelle - 23.02.2016


Was erleben, auf Langeleben

Auch in der vermeintlich trüben und dunklen Jahreszeit ist in der Seniorenheimat Langeleben immer etwas los!
Beim Oktoberfest wurde geschunkelt und die Kraft beim Bierseidel (gefüllt mit Wasser) stemmen gemessen.
Die typisch bayrischen Schmankerl wurden von allen Bewohnern genossen!

Pressebild

Am ersten Advent fand der beliebte „Angehörigen-Nachmittag“ statt. Viele Besucher kamen wieder gern in die Seniorenheimat.
Für Unterhaltung sorgte diesmal der Männergesangverein Erkerode/Groß Denkte und erfreute alle mit beliebten Weihnachtsliedern. Einige Bewohner und Gäste sangen aus voller Kehle mit.

Aber auch ohne Festivitäten ist es hier wunderschön.

In traumhafter Lage, mitten im Elm gelegen können die Bewohner täglich die frische Luft und Natur genießen. Es ist einzigartig in unserer Region.

Wer möchte, kann gern auch einen Tag „Probe wohnen“ oder einfach einmal das Haus unverbindlich besichtigen – bitte vorher anmelden.

Eigene Quelle - 07.12.2015


Modischer Einkaufsbummel in der Seniorenheimat

Zu einem gemütlichen, musikalisch untermalten Einkaufsbummel hatte die Seniorenheimat Bewohner und Gäste am 21. Oktober 2015 eingeladen.

Pressebild

Die „Models“ aus der Seniorenheimat Langeleben! Im Hintergrund li. Heimträgerin Monika Röttger, Frau Sylvia Sommermeyer re. (Heimleitung)

Elm-Langeleben. Das Modeparadies Fichtner aus Langelsheim/Goslar präsentierte die aktuelle Herbst- und Wintermode für ältere Herrschaften.

Es hat sich zu einem festen Bestandteil der Veranstaltung entwickelt, dass die Models, die die gleichermaßen praktischen wie ansehnlichen Kleidungsstücke, Schuhe und Accessoires aus den eigenen Reihen kamen.
Die Bewohner der Seniorenheimat freuen sich darauf schon Wochen vorher. Im Anschluss an die Begrüßung durch Heimträgerin Monika Röttger und Heimbeiratsvorsitzende Frau Sassin legten sie los.

Die Modenschau begleitete Frau Scheiding mit herbstlicher Floristik. Die musikalische Umrahmung übernahm der MGV Erkerode/Groß-Denkte, der mit bekannten Liedern die Bewohner sogar zum mit singen verleitete.

Eigene Quelle - 21.10.2015


Seniorernheimat spendet der Musikschule Helmstedt 500 €

PressebildDie Seniorenheimat Langeleben überreichte am 16.10.2015 einen Scheck in Höhe von 500,00 € an die Musikschule Helmstedt. Bei dem Geld handelt es sich um den Erlös aus der Tombola des diesjährigen Sommerfestes.
Heimträgerin Monika Röttger zum Hintergrund: „Wir legen gehobenen Wert darauf, uns sozial zu engagieren und wählen aus diesem Grund jedes Jahr neue Vereine und Institutionen aus, um den guten Zweck zu unterstützen.“

Bei der Übergabe anwesend waren: Hanni Sassin, Heimbeiratsvorsitzende , Gheorghe Herdeanu, Musikschule Helmstedt (vordere Reihe von links), sowie Stefanie Nitsche, Verwaltung, Monika Röttger, Heimträgerin, Sylvia Sommermeyer, Heimleitung und Mirielle Röttger (hintere Reihe von links)

Eigene Quelle - 16.10.2015


Seniorenheimat Langeleben - 20er-Jahre-Sommerfest gefeiert

"Komm was erleben auf Langeleben" hieß es am 26. Juni. Das Sommerfest der Seniorenheimat stand in diesem Jahr unter dem Motto "20er- Jahre". Gäste und Bewohner fanden sich am frühen Nachmittag ein, um gemeinsam das Sommerfest zu feiern. Dieses begann etwas feucht, aber im Laufe des Festes wurden Stimmung und Wetter immer besser.

PressebildLangeleben. Schirmherrin Ilona Maushake, Bürgermeisterin aus Lelm, begrüßte gemeinsam mit der Heimträgerin Monika Röttger und der Heimbeiratsvorsitzenden Hanni Sassin alle Gäste herzlich. Eine Andacht mit Pfarrer Tobias Crins von der evangelischen Kirchengemeinde Lelm-Räbke-Warberg läutete dann das Programm ein.
Zwei junge Tänzerinnen hatten sich etwas Besonderes einfallen lassen: Monique (12) und Debby (15) zeigten einen Cancan. Durch die treffende Auswahl der Rüschenkleider und die Ausdauer der Mädchen wurde es eine schöne Reise in die Vergangenheit. Doch auch die Mitarbeiter und Bewohner hatten sich einiges einfallen lassen. Das Pflege-und Betreuungspersonal übte bereits etliche Wochen vorher den Charleston. In entsprechender Kleidung schmiegten sie sich hervorragend in die dem Motto entsprechend geschmückte und dekorierte Umgebung ein. Sehr
zur Erheiterung aller entführte eine Modenschau in vergangene Zeiten, und die Bewohner brachten in einem Sitzkreis das Lied "Vor der Kaserne" wieder in Erinnerung. Sie hatten ihren Auftritt wöchentlich unter Beachtung ihrer Fähigkeiten einstudiert und präsentierten nun sichtlich stolz und kostümiert ihr Können. Jagdhornbläser aus Helmstedt ließen es etwas lauter werden, wobei Gäste und Bewohner ihnen bekannte Stücke gerne mitsangen. Die Kreismusikschule Helmstedt schickte ihr Bläserensemble unter der Leitung von Gheorghe Her-deanu. Als Extra-Dankeschön wird die Musikschule den Erlös der diesjährigen Tombola erhalten. "Rainer oder keiner" erfreute die Anwesenden immer wieder zwischendurch mit seiner Live-Musik.
Auch für die Kleineren wurde gesorgt. In einer extra gestalteten Kinderabteilung wurde nicht nur ein Kindergeburtstag gefeiert, sondern es konnte auch auf einer Hüpfburg getobt, Dosen geworfen und mit Gummibändchen geloomt werden. Die frische Zuckerwatte schmeckte dabei nicht nur den kleinen Gästen.
Zahlreiche Gaumenfreuden vom Grill, eine Salatbar und das Kuchenbüfett der Bäckerei Klose rundeten das Ganze ab. Auch für Getränke war ausreichend gesorgt. So gingen am Abend alle zufrieden und satt nach Hause. Die Bewohner hatten am Sonnabend noch viel Gesprächsstoff.

Stadtspiegel vom 10.07.2015


Ein dreifaches "Langeleben helau"

PressebildEin dreifaches "Langeleben helau" ertönte am Rosenmontag laut aus der Seniorenheimat Langeleben in Königslutter.

Eröffnet wurde die "Narretey" durch die Heimleiterin Marina Heckmann, die Heimbeiratsvorsitzende Hannl Sassin sowie Heike Hoffmann aus dem sozialen Bereich. Der Einzug des Prinzenpaares Christine Schmidt (Prinzessin) und Erna Ermel (Prinz) erfolgte unter dem Jubel und einer karnevalistischen Rakete der Gäste in dem bunt geschmückten Saal.

Viele Gäste, aber auch Mitarbeiter kamen in wunderschönen Kostümen. Das schönste Kostüm wurde am späteren Nachmittag von der Jury, bestehend aus Marina Heckmann und Ulrike Dinter, prämiert. Klaus Oppermann als Hippie mit ganz langen Haaren wurde nicht nur von der Jury, sondern auch von den anderen Anwesenden als Favorit mit dem schönsten Kostüm gesehen.

Während der gemütlichen Kaffeepause mit Eclairs und Berliner Pfannkuchen wurde ein Gast von dem Geschmack des sehr lecker aussehenden Berliners getäuscht. Statt der erhofften süßen Marmelade war in seinem Pfannkuchen Senf enthalten. Großes Gelächter traf den armen Gast, aber auch das ist Karneval!

Bewohner, Mitarbeiter und Gäste trugen Sketche, Witze oder Büttenreden vor. Der Schneewalzer lud zum Tanzen ein, und Monika Wilkens spielte auf ihrem Akkordeon. Der große Karnevalsorden wurde unter allen Beteiligten mit heftigem Applaus verteilt, und bei einem Glas Bowle wurde dann zum Abschluss gesungen und geschunkelt.

Wer sagt da noch, es sei nichts los im Altenheim! Die Seniorenheimat Langeleben sagt: keine Langeweile, keine Einsamkeit, keine Hilfsloslgkeit. Wenn Sie mehr über die kleine, familiäre und fröhliche Einrichtung erfahren möchten, dann melden Sie sich unter 05353/8044 oder info@sh-Iangeleben.de.

Stadtspiegel - 03.2015


Im wunderschönen ELM - da gibt es nicht nur Schnee und Wind...

...da ist immer was los - geschwind

Auf das Jahr 2014 blicken wir zurück. Für die Seniorenheimat Langeleben, Königslutter - war es wie immer ein recht ereignisreiches Jahr. Den Abschluss bildete unser Angehörigennachmittag. Dieser ist viele Jahre schon zur Tradition geworden. Er reicht über die ausgiebigen Vorbereitungen bis hin zum gemütlichen Beisammensein mit den Bewohnern, Familien und Mitarbeitern.
Die Vorweihnachtszeit ist ja bekannter Weise die schönste Zeit. So konnten die Bewohner zwischen den Aktivitäten wählen, sei es die Adventsnachmittage, gemütliches Kaffee trinken, basteln, Plätzchen backen, Geschichten erzählen, in Erinnerungen schwelgen bis hin zum Schmücken der Einrichtung und der Bewohnerzimmer. Dies sind nur einige kleine Auszüge aus den gelaufenen und statt gefundenen weihnachtlichen Höhepunkten.
Anfang des Jahres hieß es, es wird alles wieder in Kartons "verstaut" und wir können schon sagen, dieses Jahr benötigen wir diese Weihnachtsdekoration schon wieder, denn eh wir uns versehen, gehört auch das Jahr 2015 der Vergangenheit an.

PressebildEin geselliges Zusammensein beim Angehörigennachmittag in der Seniorenheimat Langeleben in Königslutter

Bis dahin liegen noch einige Aufgaben vor uns, denn das Jahr hat erst angefangen, liebe Leser.

Die Vorbereitungen für unseren Rosenmontag (16.02.2015) sind schon in vollem Gange. Danach geht es weiter mit der Modenschau- Frühjahr/Sommer, welche in der Einrichtung am 23.03.2015 stattfindet. Am 26.06.2015 findet unser alljährliches Sommerfest statt. Vielleicht möchten Sie sich schon den einen oder anderen Termin vormerken.

Bis zum Ende des Jahres 2015 gibt es noch einige Ausgaben des Magazins BLICKPUNKT Wir werden Sie, liebe Leser auf dem Laufenden halten, wann was bei uns in Langeleben los ist. Denn unsere Einrichtung liegt zwar nicht in einer Stadt, aber dafür haben die Bewohner die frische Land- und Waldluft und können die Ruhe genießen und das mögen die Bewohner. Für Ausflüge oder Einkaufsfahrten oder die Teilnahme an Veranstaltungen steht uns bzw. den Bewohner der hauseigene Bus zur Verfügung. Bei jedem Ausflug werden die Bewohner befragt, wo denn diesmal die Reise hingehen soll und kann.

Falls Sie einen Platz benötigen, sei es zur vollstationären Pflege oder zur Kurzzeitpflege für einen Angehörigen oder zu Betreuenden, dann rufen Sie uns bitte an. Die Kontaktdaten finden Sie in unserer Annonce.

Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen Ihnen eine schöne Zeit bis zur nächsten Ausgabe. Das Team aus der Seniorenheimat Langeleben, Königslutter
Text/Foto: Marina Heckmann

Ostfalenmagazin „Blickpunkte“ - 02.2015


Vorfreude auf den Advent

KÖNIGSLUTIER In Langeleben ist immer was los

Am 16. Oktober fand das Oktoberfest für die Bewohner der Seniorenheimat Langeleben statt, zu der wir auch zahlreiche Angehörige begrü-ßen konnten. Es wurde in der Vorbereitung mit den Bewohnern gebastelt, dekoriert und das Programm besprochen. Es herrschte eine ausgelassene Stimmung. Die Einrichtung wurde blau/weiß geschmückt, es fand ein Sitztanz mit den Bewohnern statt, es wurde etwas Bayriscbes vorgetragen und es wurde gesunken, geschunkelt und getanzt Es passte alles -nicht nur die Stim-mung sondern auch das Wetter. Nach einem typischen bayrischen Abend-essen freuten sich die Bewohner auf eine gute und ruhige Nachtruhe.

Nun freuen sich die Bewohner der Seniorenheimat Langeleben aus Königslutter auf den kommenden Höhepunkt. Am ersten Advent (30. November) findet der jährliche Angehörigennachmittag statt. Dazu laufen die ersten Vorbereitungen an, denn es wird von und mit den Bewohnern unter Anleitung unserer Mitarbeiter gebastelt, die Einrichtung geschmückt und es fallen noch viele andere Dinge zur Umsetzung an. Wir freuen uns schon heute auf eine schöne Adventszeit. Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann rufen Sie uns an. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer: 05353 8044.

Rundschau - 11.2014


Kleine Feier zum 100.

KÖNIGSLUTTER Seniorenheimat langeleben

PressebildAm 14. Oktober konnten wir einer Bewohnerin zu Ihrem 100. Geburtstag gratulieren. Seit Juni 2001 ist unsere Einrichtung ihr Zuhause geworden. Von 2001 bis 2005 war sie aktiv im Heimbeirat tätig und hat sich für die Interessen der Bewohner der Seniorenheimat Langeleben eingesetzt. In der Aufgabe der Heimbeiratsvorsitzenden hat sie die Einrichtung immer gut vertreten und war somit stetiger Ansprechpartner für die Bewohner, half und unterstützte sie, wann immer es ging. Ihren Geburtstag feierte die Bewohnerin im kleinen Kreis der Familie. Die Bewohner besuchten sie und brachten ein Geburtstagsständchen. Zu den Gratulanten gehörte auch die Bürgermeisterin aus Leim.

Rundschau - 11.2014


Oktoberfest in der Seniorenheimat Langeleben Königslutter

PressebildIn der Seniorenheimat Langeleben in Königslutter fand das Oktoberfest für die Bewohner der Einrichtung statt, zu dem auch zahlreiche Angehörige kamen. Zuvor war mit den Bewohnern gebastelt, dekoriert und das Programm besprochen worden. Es herrschte eine ausgelassene Stimmung. Die Einrichtung wurde blau-weiß geschmückt, es fand ein Sitztanz mit den Bewohnern statt, es wurde etwas Bayerisches vorgetragen, und es wurde gesunken, geschunkelt und getartzt. Es passte alles - nicht nur die Stimmung, sondern auch das Wetter. Nach einem typischen bayerischen Abendessen freuten sich die Bewohner dann auf ihre Nachtruhe. Nun steht ein weiterer Höhepunkt bevor: Am 1. Advent, dem 30. November, findet der alljährliche Angehörigennachmittag mit Kaffee, anderen Heißgetränken und Kuchen sowie einem Basarverkauf statt. Dazu laufen schon die ersten Vorbereitungen an, denn es wird von und mit den Bewohnern unter Anleitung der Mitarbeiter u.a. gebastelt und die Einrichtung geschmückt. Die Seniorenheimat Langeleben freut sich schon heute auf eine schöne Adventszeit.

Stadtspiegel vom 14.11.2014


Heimbewohnerinnen zeigten sich trendy

PressebildPressebildBild rechts: Die Models aus dem eigenen Hause waren naturgemäß vor Beginn ein wenig aufgeregt.
Heimleiterin Marina Heckmann und Frank Fichtner vom Modeparadies Fichtner Langelsheim möchten, dass auch Senioren und Seniorinnen trendy sind. Fotos: Bernd Schunke

Lelm-Langeleben. Es ist bereits mehrjährige Tradition, dass den Heimbewohnern und Heimbewohnerinnen des rührigen und gemütlichen Seniorenheimes im idyllischen Elm im Frühjahr und im Herbst bei einer Modenschau mit Einkaufsmöglichkeit jeweils die jahreszeitliche Mode für Damen und Herren präsentiert wird. So war das auch wieder Ende September. Und das Besondere dort ist, dass es sich bei den Models um hauseigene handelt. Die Seniorinnen zeigten sich auch bei der herbstlichen und winterlichen neuesten Mode trendy. Eigens für dieses Event und ihrem Auftritt auf dem Laufsteg hatten sie ein passendes Make-up aufgelegt. Tipps für Frisur und Make-up waren dann auch Bestandteil der Veranstaltung.

Die Mode kommt vom Modeparadies Fichtner aus Langelsheim. Inhaber Frank Fichtner ließ es sich nicht nehmen, persönlich mit dem Mikrofon über Models und ihrem feschen Outfit zu informieren. Sein Team stand anschließend beratend bei Interesse zur Verfügung. Hinterher gab es natürlich den für ältere Herrschaften obligatorischen Kaffee und Kuchen. Die hauseigene Musikgruppe unterhielt die Senioren mit ihren gelungenen Beiträgen.

Nicht nur diese Veranstaltung zeugte davon, dass es sich bei der freundlichen und bewohnerbezogenen Seniorenheimat Langeleben um ein sehr familiär geführtes Haus handelt, wo man bemüht ist, den Bewohnern ihre größtmögliche Selbständigkeit zu erhalten, sie in ihrer Selbstachtung zu stärken und durch Füreinander und Miteinander mehr Lebensqualität zu vermitteln. bs

Stadtbüttel Königslutter - November 2014


Gibt es was Schöneres als im Sommer ein Sommerfest zum Thema "KARIBIK"?

Dies konnten Bewohner, Mitarbeiter, Akteure und Gäste aus nah und fern in der Seniorenheimat Langeleben, Königslutter, am 11.07.2014 miterleben. Dazu konnten auch Bewohner aus den beiden Einrichtungen von Frau Röttger aus Söhrewald und Strothe begrüßt werden. Die Vorarbeit bzw. die Vorbereitungen fanden unter der Einbeziehung der Bewohner der Seniorenheimat statt. Dazu wurde gebastelt und die Einrichtung sowie die Außenanlage passend zum Thema geschmückt und dekoriert.

Durch die Heimträgerin Frau Monika Röttger und die Heimleiterin Frau Marina Heckmann wurden alle anwesenden begrüßt und als Schirmherren durfte die Einrichtung Herrn Laskowski von "Königslutter aktiv" begrüßen, denn dort ist die Seniorenheimat ebenfalls aktives Mitglied.

PressebildDas "Destedter Orchester" sorgte Spaß und Unterhaltung

Das Programm war sehr abwechslungsreich. So gab es am Anfang eine Andacht durch Herrn Pfarrer Crins von der Kirchengemeinde Lelm. Er wurde unterstützt und begleitet von Herrn Pastor Meyer.
Bei einem Auftritt des Seniorenkreises "Destedter Orchester" gab es viel Beifall, denn dies war ein Auftritt eines Orchesters der besonderen Art. Super verkleidet und mit tollen Instrumenten brachten sie die anwesenden zum Lachen.
Die Mitarbeiter der Einrichtung trugen unter der Leitung von einer Angehörigen zwei karibische Tänze vor. Man konnte miterleben, welchen Spaß und wieviel Freude dies den Mitarbeitern bereitet.
Die Bewohner trugen einen Sitztanz vor - dieser wurde vorab mit der Beschäftigungstherapeutin einstudiert.
Für alle Beteiligten gab es von allen Gästen herzlichen Applaus. Dann gab es noch einen Überraschungsgast. Hierbei handelte es sich um einen Verwandlungskünstler und er trat nicht allein auf, sondern sie waren zu zweit und waren mit Gesang und lustigen Beiträgen vertreten. Als weitere Überraschung traten noch zwei junge Damen mit einem Tanz auf.
Doch damit nicht genug. Es gab auch eine Modenschau zum Thema Karibik. Musikalisch wurde der Nachmittag durch einen Alleinunterhalter umrahmt.

PressebildDie Besucher hauen viel Spaß bei strahlendem Sonnenschein.

Für das leibliche Wohl war Bäckerei Klose vor Ort sowie Jo Weigmann. Der Honigverkauf der Familie Lüer erweiterte das Angebot für die zahlreichen Gäste.
Das Wetter spielte an diesem Tag richtig mit und somit war es ein rundum gelungenes Sommerfest, bei dem zum Abschluss etwas vom Grill nicht fehlen durfte.
An diesem Nachmittag sah man in zufriedene und strahlende Gesichter und die Resonanz mit Lob war sehr groß. So ist es für die Seniorenheimat Langeleben, Königslutter wieder Motivation und Ansporn genug um sich für das kommende Sommerfest auch wieder so tolle Programmpunkte zu überlegen.
Wir danken auf diesem Wege allen Mitwirkenden. Der Erlös der Tombola wird dieses Jahr für die Bewohner in Anspruch genommen. Erste Anregungen und Wünsche gibt es bereits. Mehr dazu lassen wir Sie in der kommenden Ausgabe wissen.
Text: Martina Heckmann
Fotos: Henning Schwannecke

Das Ostfalen-Magazin "Blickpunkte" - Ausgabe 04/2014


Ausflug zum Sommerfest nach Söhrewald

PressebildPause auf einem Rastplatz

Am Freitag, den 04.07.2014 war es so weit - es ging auf nach Langeleben Söhrewald - eines von drei Einrichtungen von Frau Monika Röttger. Bewohner freuen sich nicht nur auf unser Sommerfest, sondern auch auf die in den anderen beiden Häusern von Frau Röttger.
Die Sommerfeste haben immer ein Motto, dieses Jahr ist es "Karibik". Eine Tombola rundet die gesamte Feier ab und die Einnahmen wurden in der Vergangenheit immer gespendet, so z.B. an Kindergärten, die Tafel in Schöningen, UNICEF, Opfer der Hochwasserkatastrophe, an den Tierschutz um nur einige zu nennen. Dieses Jahr bleibt der Erlös der Tombola bei den Bewohnern. In Absprache mit dem Heimbeirat wird besprochen, was bzw. wofür dieser Erlös verwendet wird.
Auf diesem Wege unser Dankeschön an die einzelnen Firmen und Lieferanten, welche uns so gut mit Spenden unterstützt haben.
Die Einrichtungen werden unter Einbeziehung der Bewohner und Mitarbeiter entsprechend geschmückt. Im Vorfeld werden mit den Bewohnern und dem Heimbeirat die wichtigsten Punkte durch gesprochen, denn es ist das Fest für die Bewohner und Gäste.

PressebildAbfahrt in Langeleben Königslutter

Lassen Sie sich überraschen, es erwartet die Bewohner und Gäste ein abwechslungsreiches Programm. Wir werden in der kommenden Ausgabe berichten - Versprochen!

Aber nun noch einige Anmerkungen zu unserem Ausflug nach Söhrewald. Unsere Beschäftigungstherapeutin und eine Pflegefachkraft machten sich mit 5 Bewohnern und mit dem Hauseigenen Bus auf den Weg. Denn unsere Devise hält was sie verspricht, keine Langeweile, keine Hilflosigkeit und keine Einsamkeit - bei uns im Altenheim ist immer was los.

Nach einer gut 3 stündigen Fahrt hatten sie ihr Ziel erreicht. Zwischendurch wurde eine Pause in Form eines Picknicks gemacht.
Pünktlich in Söhrewald angekommen, wartete ein abwechslungsreiches Programm auf alle Gäste, Bewohner und Mitarbeiter. Es ging von einer Andacht, einen Alleinunterhalter, eine Bauchtanzgruppe, Auftritt von zwei Chören bis hin zur Ehrung von Mitarbeitern und Bewohnern. Es wurde getanzt, geschunkelt, Stimmung gemacht und gelacht. Selbstverständlich wurde auch gut gegessen und getrunken. Trotz der warmen Temperaturen war es ein sehr schöner, gelungener Tag und alle Bewohner waren glücklich und zufrieden als sie wieder " Zu Hause" in Langeleben Königslutter waren.

Am 11.07.2014 fand das diesjährige Sommerfest in Königslutter statt. Wir konnten Bewohner und Mitarbeiter aus Söhrewald und Strothe bei uns begrüßen. Eine Woche später, am 18.07.2014, ging unsere Reise mit den Bewohnern in Begleitung der Pflegefachkraft voller Erwartung nach Strothe. Dies war der Abschluss von drei Sommerfesten von Frau Monika Röttger - der Seniorenheimat (en) Langeleben.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann rufen Sie uns an oder nehmen Kontakt mit uns auf. Tel. 05353-8044 oder besuchen Sie uns auf unserer Homepage.
Text / Fotos: Marina Heckmann

Das Ostfalen-Magazin "Blickpunkte" - August 2014


Karibik-Feeling in der Seniorenheimat Langeleben

PressebildLelm-Langeleben. Die Besucher des Sommerfestes der Seniorenheimat Langeleben wurden mit einem Begrüßungscocktail und einer bunten Blumenkette willkommen geheißen. Schnell stellte sich so das gewünschte Karibik-Feeling ein. "Karibik" war das Motto der Senioren-Party. Die Heimträgerin Monika Röttger und die Heimleiterin Marina Heckmann konnten in diesem Jahr Thomas Laskowsky, Rechtsanwalt der Rechtsanwaltskanzlei Pohl-Laskowsky und Vorsitzender der Werbe- und Interessengemeinschaft Königslutter Aktiv, als Schirmherrn der Veranstaltung begrüßen. Nach einer feierlichen Andacht mit zwei gemeinsam gesungen "Kirchenlieder-Evergreens" nahm die Party ihren Lauf, zunächst mit Auftritten der "Elm-Elfen", die vor und nach dem Kuchenbuffet durch die Bäckerei Klose natürlich nach karibischen Klängen ihre Tanzkünste zeigten, mit einer Modenschau mit karibischem Flair, mit dem Seniorenkreis Destedt und dessen "Destedter Orchester" sowie mit weiteren Überraschungs-Tanzauftritten. Bei einer Tombola konnten die Besucher ansprechende Preise gewinnen. Der Erlös kam Anschaffungen im Bereich soziale Betreuung' zugute. Über die ganzen vier Stunden lachte den älteren Herrschaften die Sonne. bs Schirmherr Thomas Laskowsky und Lelms Ortsbürgermeisterin Ilona Maushake (im Vordergrund) verbrachten mit den älteren Herrschaften der Seniorenheimat Langeleben kurzweilige Stunden. Foto: Bernd Schunke

Stadtbüttel Königslutter - August 2014


Traditionelles Sommerfest

PressebildAm Freitag, dem 11. Juli, findet in der Seniorenheimat Langeleben wieder das traditionelle Sommerfest statt. Unter dem diesjährigen Motto "Karibik" dürfen sich die Besucher und Bewohner ab 13.30 Uhr auf einen leckeren Begrüßungscocktail freuen. Nach der geplanten Andacht durch Pfarrer Crins aus der evangelischen Kirchengemeinde Lelm findet um 14.30 Uhr der erste Auftritt der Elm-Elfen statt. Bei karibischer Musik können s"ich alle Gäste verzaubern lassen und Leckeres vom Kuchenbüfett genießen. Für Abwechslung sorgt eine Tombola, aus deren Erlös Anschaffungen für den sozialen Bereich getätigt werden sollen. Ebenfalls ist eine Modenschau im karibischen Flair geplant sowie der Auftritt des Destedter Orchesters. Zudem dürfen sich alle Anwesenden an diesem Tag auf einige Überraschungen freuen. Zum Abschluss gibt es einen Grillstand mit verlockenden Köstlichkeiten für jeden Geschmack. Bei bekannten Sommerhits können dann alle den Abend gegen 17.30 Uhr gemütlich ausklingen lassen. (as/Foto: Heinz)

StadtSpiegel - Juli 2014


Aus der Theorie wurde plötzlich Praxis

Qualitätsmanagement-Schulung in Korbach-Strothe

PressebildAnfang Mai trafen sich zwölf Mitarbeiter der drei Einrichtungen von Monika Röttger zur Qualitätsmanagement-Schulung in der Seniorenheimat Langeleben in Korbach-Strothe.

Königslutter/Korbach-Strothe. Die Teilnehmer aus den vier Bereichen der Leitungsebene Heimleitung, Pflegedienstleitung, Verwaltung und Soziale Betreuung waren hierzu eingeladen, denn das große Thema dieser Schulung hieß: „Die neuen Transparenzkriterien und Qualitätsrichtlinien des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) seit dem 1. Februar".

Allerdings wurde aus der Theorie ganz schnell Praxis, denn überraschend stand der MDK mit drei Prüfern für eine unangemeldete Überprüfung vor der Tür. Jede Pflegeeinrichtung in Deutschland wird mindestens einmal jährlich durch den MDK geprüft. Die Ergebnisse sowie die Benotung der Überprüfung sind im Internet unter „Transparenzbericht" sowie in jeder Pflegeeinrichtung als Aushang für Interessierte einsehbar.

Das Abschlussgespräch fand mit den Prüfern sowie mit den gesamten Teilnehmern der Schulung dann im „Dorflädchen" statt. Später fand man sich dort zu einem geselligen Beisammensein ein. Das „Dorflädchen" befindet sich auf dem Hof der Senioreneinrichtung in Korbach-Strothe. Am Wochenende können Bewohner, Gäste und auch Einwohner von Strothe bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen gemütlich vor dem „Lädchen", aber auch drinnen in der warmen Stube an einem gemütlichen Holzofen sitzen, die Neuigkeiten aus dem Ort austauschen und den Tag genießen - ein Treffpunkt für Jung und Alt.

Am zweiten Tag der Schulung wurde die Prüfung noch einmal thematisiert. Was genau wurde geprüft, wurden die neuen Kriterien mit einbezogen, wo können wir uns noch verbessern? Diese Fragen wurden in verschiedenen Gruppenarbeiten bearbeitet und ausgewertet.

Die Schulungen mit den entsprechenden Gruppenarbeiten für jeden Bereich sind ein wichtiges Instrument, um den hohen Qualitätsstandard von Monika Röttger halten zu können. So haben alle Teilnehmer der drei Einrichtungen viele interessante Hinweise und Anregungen in ihre jeweiligen Einrichtungen mitgenommen.

Unter großem Applaus bedankte sich Röttger mit Blumen bei der Pflegedienstleitung Susanne Plutz, der Stellv. Pflegedienstleitung Schwester Jenny Janiszka und bei der Verwaltungsangestellten Ulrike Wallmeroth für die gute Arbeit während dieser Prüfung.

Nun geht es mit neuem Elan an die neu gestellten Aufgaben, bevor es dann für alle drei Einrichtungen wieder heißt: Pfingsten ist in der Vorbereitung, und die Sommerfeste der einzelnen Einrichtungen stehen vor der Tür. Unter dem Motto „Karibik" feiert die Seniorenheimat Langeleben in Königslutter am 11. Juli und lädt alle Interessierten zu einem abwechslungsreichen Programm ein.

StadtSpiegel - 16.05.2014


Rosenmontag in Langeleben

PressebildNachdem in der Seniorenheimat Langeleben ganz groß Rosenmontag mit Büttenreden und Sketchen gefeiert wurde, fand am Mittwoch die Modenschau mit der aktuellen Frühjahr/ Sommerkollektion statt. Zweimal jährlich rindet in der Seniorenheimat eine besondere Modenschau statt, wobei die Hauptakteure aus dem eigenen Haus kommen. Die Bewohner selber führen die aktuelle Mode vor. Professionell und mit lachenden Gesichtern wird die Mode für die reifere Generation präsentiert. Über viele Jahre führt das Modeparadies Fichtner aus Goslar durch das Programm. Die Models traten auch diesmal beschwingt auf den "Laufsteg". Das Foto zeigt (von links) Hildegard Strebe, Gerda Lesse, Lieselotte Oppermann, Bärbel Pape, Erna Ermel und Hanni Sassin. Gäste und Angehörige waren begeistert. Abgerundet wurde dieser Nachmittag mit Musik, zu der die Bewohner kräftig mit sangen. Für den 11. Juli ist der nächste Höhepunkt geplant. Das alljährliche stadtbekannte Sommerfest wird dann ab 14 Uhr präsentiert. Wer mehr über die Seniorenheimat wissen möchte, kann einfach einmal vorbei schauen oder sich unter der Telefonnummer 05353/8044 informieren. Foto: privat

Helmstedter Sonntag - 15.06.2014


Melodie und Rhythmus in Langeleben

PressebildMelodie und Rhythmus halten verstärkt Einzug in die Seniorenheimat Langeleben.
Die stellv. Pflegedienstleitung Sonnhild Lindner aus Königslutter Langeleben und Svenja Gutheil, soziale Betreuung, aus Korbach-Strothe nahmen an einer einwöchigen Sommer-Musikwerkstatt in Düren teil, um nun auch die Kraft der Musik in die Seniorenheimat-Einrichtungen zu bringen.
Veranstalter war das Unternehmen "Innovative Qualifikation in der Altenpflege" aus Bad Arolsen. Unter der Leitung der bekannten Musiktherapeutin Susan Summers aus Kanada wurde in diesen Tagen verinnerlicht, dass Musik nicht nur zur Unterhaltung dient. Sie kann Gefühle ansprechen und die Möglichkeit geben, diese auszudrücken. Ebenfalls hat die Musik die Kraft, Erinnerungen zu wecken, und genau das ist das Ziel der Musiktherapie - Menschen mit Musik zu berühren und somit eine Verbindung zu ihrer Seele herzustellen. Summers: "Musik öffnet das Herz und lässt die Menschen zur Ruhe ,kommen: In diesem Sinne kann nun direkt auf die Stimmung jedes einzelnen Bewohners durch Rhythmus und Lautstärke, durch Takt und Klangfarben eingewirkt werden. In den Seniorenheimat- Einrichtungen soll daher die Ausstattung mit Instrumenten vergrößert werden.
Aus dem Erlös der Tombola des diesjährigen Sommerfestes, der den Bewohnern zu Gute kommt, soll nun nach Rücksprache mit dem Heimbeirat zu den schon vorhandenen Glockenkränzen, Rasseln und Schellenreifen ein Xylophon und diverse Trommeln hinzukommen.

Quelle unbekannt - 2014


QM Schulung der Seniorenheimat Langeleben

Eine Schulung im Rahmen der Qualitätssicherung einmal ganz anders erleben

PressebildIn jedem Munde heißt es, wir müssen mehr Qualität ins Spiel bringen und bei der täglichen Arbeit umsetzen. Das schließt eine kundenorientierte Arbeit ein. Das Wohl aller uns anvertrauten Bewohner liegt uns sehr am Herzen. Um dem gerecht zu werden heißt es sich stets und ständig Fort zu bilden und weiter zu entwickeln.
Die Führungskräfte der 3 Einrichtungen der Seniorenheimat Langeleben von Frau Röttger arbeiten stets eng miteinander zusammen und tauschen sich aus.
Es werden Fortbildungen in den einzelnen Einrichtungen durchgeführt und es finden Qualitätsschulungen im Rahmen des Qualitätsmanagements unter der Leitung von Frau Röttger statt.
Zu der Letzt genannten nahmen aus allen drei Einrichtungen Mitarbeiter- überwiegend aus der Leitungsebene (HL und PDL) sowie aus der Verwaltung und Betreuung -teil.
Die letzte in diesem Umfang fand am Edersee in der Zeit vom 21.02.- 23.02.2014 statt.
Hierbei ging es um die Inhalte einer innovativen Qualitätsverbesserung der einzelnen Bereiche, um die Führungstätigkeit von heute in den Schwerpunkten: Herausforderung, Risiken und Chancen. Geleitet wurde dies von Herrn Dr. Bungardt. Er ist unter anderem Gestalt- und Familientherapeut, hat das EAP (europäisches Zertifikat für Psychotherapie), ist Mitbegründer der Gestalt-Institute Frankfurt und Marburg, Professor am Institut für praktische Psychologie, Moskau und Lehrtherapeut für Gestalttherapie.

An dem Wochenende  lautete das Ziel eine gute Teamfähigkeit zu entwickeln bzw. dies jedem einzelnen Mitarbeiter wieder bewusst zu machen.
Die Anforderungen von allen Seiten und Branchen nehmen eine andere Gestalt an und werden bzw. müssen in einer entsprechenden  Qualität umgesetzt werden. Alle drei Einrichtungen haben einen hohen Qualitätsanspruch. Diesem gerecht zu werden ist nicht immer einfach. Jeder einzelne Mitarbeiter hat hohe Anforderungen an sich selber, den es heißt jeden Tag auf ein Neues umzusetzen.

Bei den einzelnen Gruppenarbeiten kam heraus, wie wichtig jeder einzelne Mitarbeiter für die Einrichtung ist und welchen Verantwortungsumfang er hat. Dazu gibt es in jeder Einrichtung ein Qualitätshandbuch was es heißt kontinuierlich zu bedienen und zu aktualisieren.
Vorschriften müssen erfüllt werden und das geht nur, wenn man die Dinge umsetzt und dies kann nur mit allen Mitarbeitern der Einrichtung erfolgen.
So wurde zusammen der Tisch gedeckt, gekocht, gelacht, es wurde sich ausgetauscht und es wurden ernsthafte Gespräche geführt.
Alle teilnehmenden Mitarbeiter haben jeder auf seine Art und Weise bestimmte Dinge und Hinweise dankend angenommen und nun gilt es, dies auch bei der täglichen Arbeit zu beherzigen und danach zu handeln.

Seniorenheimat Langeleben - 03.2014